Dienstag, 20. Oktober 2015

D.I.Y. Haarschleifchen

Endlich gibt es wieder was zum Selber machen!
Ich zeige euch heute in einer kurzen Schritt-für-Schritt Anleitung, wie ihr euch eine kleine süße Haarschleife nähen könnt. Sie wird am Ende an ein Haargummi geknotet. Es ist also was im Seemannsstil für längere Haare.

Los geht's!
Ihr braucht:
- Schere
- Nadel & Faden
- Nähmaschine
- Stoff mind. 27 x 17 cm (kann ein Reststück sein, ganz wie ihr möchtet!)
- Haargummi (nicht zu dünn)

Ein Schnittmuster habe ich für euch erstellt. Das PDF stelle ich hier >klick< zum Download zur Verfügung. Natürlich könnt ihr die Schleifen auch variieren! Man kann sie größer machen oder den Bogen noch weiter oder länger anzeichnen. Achtet darauf, dass alles schön symmetrisch bleibt.

Entweder ihr zeichnet nun euer eigenes Schnittmuster oder ihr druckt das PDF auf DIN A4 aus. Achtet beim Druck darauf, dass der Drucker keine automatischem Anpassungen vornimmt und die Seite in 100 % ausgedruckt wird.
Dann ausschneiden (Schnittzugabe ist schon enthalten) und 2 x auf dem Stoff eurer Wahl anzeichnen.
Ihr braucht für die Schleife 2 gleiche Teile. Nach dem Anzeichen - ausschneiden.



Den Stoff mit den guten Seiten zueinander (rechts auf rechts) übereinander legen und festpinnen.
(Wundert euch nicht... ich habe auf den Bildern verschiedene Stoffe verwendet.)

Jetzt wird die Schleife zusammen genäht. Ein Stück an der Mitte der Schleife, am schmalen Teil, muss unvernäht bleiben. Setzt also unten am ersten Bogen der Schleife an und näht 1 x rings herum. Am Ende das letzten Bogens stoppt ihr und habt etwa 2-3 cm offen gelassen.



Bevor die Schleife an dieser Öffnung gewendet wird, müssen in die Nahtzugabe kleine Zacken geschnitten werden. Dadurch räufelt der Stoff sich nicht und die Schleife lässt sich später besser formen. Auch an den beiden Spitzen der Schleife kann die Nahtzugabe kurz und gerade abgeschnitten werden. Achtet darauf, dass ihr nicht in die Naht schneidet, sondern wirklich auf der Nahtzugabe bleibt!

Nun könnt ihr die Schleife wenden. Formt die Rundungen und die Spitzen schön aus. Nehmt evtl. ein Bügeleisen zu Hilfe. Die kleine Wendeöffnung wird nun vernäht. Damit man die Naht nicht sieht macht ihr das am Besten mit einem Blindstich per Hand.


Und nun seid ihr fast fertig! Die Schleife wird mit einem einfachen Knoten ans Haargummi gebunden. Dadurch bekommt sie erst ihre typische Form.



Viel Spaß beim Nachmachen!
Ahoi schreibt Steffi!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen