Dienstag, 21. Januar 2014

Der Bahnen-Rock (retro)

Für heute habe ich mir endlich mal wieder was zum Nähen gesucht.
Und ihr könnt es nachmachen, denn ich habe es extra dokumentiert.
Ich wollte schon immer so einen tollen Rock nähen, der aus mehreren
Teilen ist, damit man etwas mit den Stoffen experimentieren kann.
Jetzt hab ich mich mal ran gewagt. Ist gar nicht so schwer!

Ihr braucht:
- etwa 1,30 m Stoff - je nach dem wie lang der Rock werden soll (Baumwolle, oder ähnlich)
- ca. 12 cm Reißverschluss
- Nähmaschine und Garn

Mein Rock besteht aus 8 Teilen. Ich habe 6 Teile einfarbig (schwarz) und
2 Teile gemustert ausgeschnitten. Für den Anfang könnt Ihr auch erst mal
komplett einfarbig arbeiten... Aber jetzt zum Schnitt:

Der Schnitt ist recht einfach, da der Rock nur aus 8 gleichen Teilen besteht.
Messt dafür einmal den Umfang an der dicksten Stelles eures Po's und den Abstand
zwischen Hüfte und Po-Ende. Die Rocklänge und den Saum-Umfang bestimmt
ihr selbst. Eine Skizze mit Beispielrechnung habe ich natürlich vorbereitet.
So wie hier zeichnet ihr mit euren Maßen das Schnittmuster auf ein Stück Pack-
oder Zeitungspapier. Schneidet das Musterteil mit einer Nahtzugabe von 1 cm aus.


Wie schon angekündigt benötigt ihr dieses Teil nun 8 mal. Übertragt es auf den
gewünschten Stoff und schneidet es aus. Diese Bahnen werden jetzt rechts auf
rechts zusammengenäht und versäubert.
Ihr braucht 4 Bahnen für vorn und 4 Bahnen für hinten. Ich habe meine beiden
gemusterten Stoffe im vorderen Bereich untergebracht. Näht jetzt also alle Bahnen
aneinander, bis auf die linke Seite des Rocks. Die bleibt erst mal offen.

Jetzt kommen die Abnäher, damit alles gut sitzt. Dafür haltet ihr euch den Rock am
Besten mal an. Bei mir sind die Abnäher links und rechts ca. 10 cm. Zeichnet euch die
Abnäher links und rechts symetrisch an. Achtet darauf, dass der Rock an der linken Seite
offen ist. Zeichnet ruhig bis zum Anfang des schrägen Teils (siehe Foto)!
Links braucht ihr gar nicht nähen. Da könnt ihr die beiden Ecken einfach abschneiden.
Rechts müsst ihr einmal entlang nähen und versäubern. Dann entlang der Naht abschneiden.


Bevor ihr nun den Reißverschluss an der offenen linken Seite einsetzt, solltet ihr den Rock
oben versäumen. Den Saum ordentlich glatt Bügeln und dann den Reißverschluss
einnähen. Nun auch das offene Stück rechts auf rechts zusammen nähen, versäubern und
zum Schluss noch den Rock unten versäumen. Jetzt alles glatt bügeln.
Fertig!


PS: Das hab ich noch nicht ausprobiert, aber im Prinzip funktioniert das Ganze auch mit 6 oder mit 4 Bahnen. Da müsst ihr bloß : 4 oder : 6 rechnen, statt : 8.

Dieser Rock ist auch zu sehen beim MMM (me made mittwoch). Juchu!!!
Link: MMM




Kommentare:

  1. Schön geworden und danke für die Anleitung

    LG Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nora! Ich danke dir für deinen Kommentar! :-)

      Löschen
  2. Super schön! Und der Schallplattenstoff ist der Hit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hit" im wahrsten Sinne das Wortes. Ich find ihn auch toll!
      Danke. *.*

      Löschen
  3. Der Rock sieht toll aus, der fällt bestimmt sehr schön.
    Auch gut zum "Reste verwerten".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ja der Rock fällt schön. Wenn man den Saumumfang noch größer macht dann schwingt er richtig doll beim Tanzen und drehen. ;-)

      Löschen
  4. Das ist ein schöner Rock , den Du zeigst . Und auch mit Anleitung , super ! Kannst Du bitte den MMM noch in Deinem Post erwähnen und auch den entsprechenden backlink setzten ? LG Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar! hatte ich ganz übersehen! Ich danke dir!

      Löschen
  5. Toll dein Rock! Und danke für die Anleitung. Das probiere ich bestimmt mal!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  6. Sieht sehr schick aus! Gefällt mir super!
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
  7. Der Schallplattenstoff ist ja der Knaller! Supertoller Rock!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  8. ist ja ganz raffiniert. gefällt mir super und macht ja eine superschlanke figur!aber das brauchst du ja gar nicht:)
    lg claudia

    AntwortenLöschen